Blog

12.10.2020
Zu Besuch im Alpin Panorama Hotel Hubertus in Südtirol
Der Reisebericht von einem kurzen Aufenthalt im Leading Spa Resort Alpin Panorama Hotel Hubertus!

Letzten Donnerstag setzte ich mich voller Vorfreude ins Auto, denn ich durfte das Alpin Panorama Hotel Hubertus in Südtirol besuchen. Das Hotel ist schon seit 2014 Mitglied bei den Leading Spa Resorts und durfte im Jahr 2017 sogar den begehrten Leading Spa Award entgegennehmen. Wenn man sich die Hotelbilder im Vorfeld ansieht, stockt einem spätestens beim Anblick des 25 Meter langen Sky Pools der Atem! Ich freute mich sehr darauf, diesen mit eigenen Augen bewundern zu dürfen. 

Nach einer unkomplizierten Anfahrt kam ich beim Hotel, welches hoch über dem Ort Olang residiert, an. Die Lage beeindruckt durch einen grandiosen Ausblick über das Tal und die umliegende Bergwelt. Als ich das Hotel betrat, strahlte mich schon die Rezeptionistin freundlichst an. Sie bat mich um einen Augenblick Geduld, bis Herr Markus Gasser, der Juniorchef des Hauses, mich in Empfang nehmen würde. Ich setzte mich in die liebevoll gestaltete Lobby und nutzte die Zeit um das Hotelmagazin durchzublättern. Nach der Begrüßung führten Herr Gasser und ich ein kurzes, informatives Interview. So konnte ich viel über das Hotel, deren Angebote, die Gastgeberfamilie und die Zukunftspläne des Alpin Panorama Hotel Hubertus erfahren. 

Bei einem Rundgang durch das Haus zeigte mir Herr Gasser zuerst das oberste Stockwerk, wo ein sehr gemütlicher Leseraum und ein professionell ausgestatteter Fitnessraum zu bestaunen waren. Beide Räume mit großzügiger Glasfront öffnen den Blick über das Tal und der traumhaften Dolomitenwelt. Als nächstes wurden mir die Bar, der Restaurantbereich und der einzigartige Weinkeller vorgestellt. Die dort seitlich angebrachten Spiegel lassen den Kellerraum in einem beeindruckenden Bild erscheinen. Die Lounge-Bar überrascht mit eleganter Gemütlichkeit, kuscheligen Lounge-Möbeln und echtem Südtiroler Charme. Mehrere heimelige Rückzugsorte laden zum Verweilen und Genießen ein. Besonderes Ambiente bieten auch die unterschiedlichen Speisesäle & Stuben im Hubertus. Jede einzelne wurde mit viel Liebe zum Detail und natürlichen Materialien eingerichtet, doch jede mit Ihrem eigenen, ganz besonderen Charme.

Weiter ging es auf die Panoramaterrasse. Diese macht Ihrem Namen wirklich alle Ehre. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich kann bei diesem Ausblick nur immer wieder schwärmen! Abgesehen von der wundervollen Bergwelt erblickte ich noch etwas von der Panoramaterrasse aus, den Skypool. Von der Hotelfassade weg erhebt er sich zwölf Meter über dem Boden und vermittelt so das Gefühl, zwischen Himmel und Erde zu schweben. Dieser Eindruck wird durch die Glasfront und ein verglastes Fenster im Boden des Pools noch einmal mehr verstärkt. Ein sehr spektakulärer Anblick! Weiter ging es, um den restlichen Wellnessbereich zu bestaunen. Insgesamt 7 Saunen und 5 weitere Pools bietet das Hubertus für seine Gäste zum Entspannen. 4 von den 7 Saunen findet man im Outdoorbereich, nämlich die Blockhaussauna (82°), die Panorama-Almsauna (92°), das Dolomiten-Höhlen-Dampfbad (42°) und die Fassl-Textilsauna (75°) und des Weiteren im Außengelände: ein Panoramapool, ein Sole-Schwebe-Pool, ein Whirlpool und ein Relax- Pool. Der Innenbereich der Wellnesslandschaft wird ergänzt durch ein wunderschönes Hallenbad und eine Dampfsauna, eine Kräuter-Sauna und eine Infrarot-Wärmekabine. Im Alpenreych Spa lässt man sich bei ayurvedischen und traditionellen Behandlungen verwöhnen. Mehrere Wohlfühloasen und Ruheräume runden das Angebot des Wellnessbereichs ab.

Leider konnte ich mir an diesem Tag kein Hotelzimmer ansehen, da das Hotel restlos ausgebucht war. Doch bei alledem, was ich an diesem Tag an Eindrücken vom Hotel gewinnen durfte, bin ich mir sicher, dass auch die Zimmer alle Erwartungen erfüllt hätten. Nach einem Abschlusskaffee auf der Panoramaterrasse musste ich schweren Herzens wieder die Heimreise antreten. Aber ich bin mir sicher das war nicht mein letzter Besuch im Alpin Panorama Hotel Hubertus. Das nächste Mal dann aber mit etwas mehr Zeit im Gepäck.

Mehr Infos zum Hotel finden Sie hier >>

Beitrag teilen